Entkernung von Gebäuden

Entkernungen von Gebäuden sind eine einschneidende bauliche Maßnahme bei Gebäuden und eine Sonderform der Demontage. Sie wird bei denkmalgeschützten Gebäuden zum Erhalt von Fassaden und Erscheinungsbild angewendet, oder im Rahmen einer Schadstoffsanierung vor dem Abriss einer Anlage.

Viele Gebäude, die zum Abriss oder zur Sprengung vorgesehen sind, sind zum Beispiel mit Asbest kontaminiert, so dass bei einer Entkernung  zunächst alle asbesthaltigen Bauteile, zum Beispiel tragende Bauteile sowie Böden, Wände und Zwischendecken, entfernt werden. Bei einer Sprengung wird dadurch der Austritt schädlichen Staubs und Fasern minimiert.